Minilöwen Förderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene e.V.
MinilöwenFörderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene e.V.

Forschungsabteilung der Neonatologie

Forschung und Weiterbildung sind die wesentlichen Voraussetzungen für den medizinischen Fortschritt, auch auf dem Gebiet der Neugeborenenmedizin.

 

Die Umstellung der Lunge auf Luftatmung bei der Geburt ist für ein Neugeborenes überlebensentscheidend. Vor der Geburt ist die Lunge des Kindes mit Flüssigkeit gefüllt, die wichtig für das Wachstum der Lunge ist. Mit einsetzender Geburt muss diese Lungenflüssigkeit jedoch schnell beseitigt werden, um die Atmung des Kindes zu ermöglichen.

 

Das Lungenepithel spielt die Hauptrolle bei der Entfernung der Lungenflüssigkeit und der Belüftung der Lunge, indem es Flüssigkeit aufnimmt und in die Blutgefäße pumpt. Dieser Vorgang ist bei Frühgeborenen häufig noch nicht ausgereift, was die Lungenfunktion in Mitleidenschaft zieht und eine künstliche Beatmung notwendig machen kann.

 

Im Forschungslabor der Neonatologie sollen die Mechanismen dieses lebensnotwendigen Prozesses aufgeklärt und neue Therapie-optionen für schwer kranke Neugeborene erarbeitet werden.

 

Neben neuer Behandlungsmöglichkeiten für über- morgen, gibt es auch viele Entwicklungen, die schon in der Klinik erprobt werden können. Auch hier sind wir an vorderster Front dabei, damit das alles möglichst schnell unseren Kindern zu Gute kommt. Diese Prüfung erfolgt in klinischen Studien, in denen wir die neuen Therapien unter strengster Kontrolle anwenden. Nur eingehend vorgeprüfte Therapien werden überhaupt in Studien angewendet, so dass Erfolge sehr wahrscheinlich sind.

Veröffentlichungen

  • Haase M, Laube M, Thome UH (2017): Sex-specific effects of sex steroids on alveolar epithelial Na+ transport. Am J Physiol Lung Cell Mol Physiol 312(3):L405-L414.
  • Laube M, Amann E, Uhlig U, Yang Y, Fuchs HW, Zemlin M, Mercier JC, Maier RF, Hummler HD, Uhlig S, Thome UH (2017): Inflammatory mediators in tracheal aspirates of preterm infants participating in a randomized trial of inhaled nitric oxide. PLoS One 12(1):e0169352.
  • Laube M, Stolzing A, Thome UH, Fabian C (2016): Therapeutic potential of mesenchymal stem cells for pulmonary complications associated with preterm birth. Int J Biochem Cell Biol 74:19-32.
  • Kaltofen T, Haase M, Thome UH, Laube M (2015): Male Sex is associated with a reduced Alveolar Epithelial Sodium Transport. PLoS One 10(8):e0136178.
  • Laube M, Bossmann M, Thome UH (2015): Glucocorticoids distinctively modulate the CFTR channel with possible implications in lung development and transition into extrauterine life. PLoS One 10(4):e0124833.
  • Schmidt C, Klammt J, Thome UH, Laube M (2014): The interaction of glucocorticoids and progesterone distinctively affects epithelial sodium transport. Lung 192(6):935-46.
  • Mattes C, Laube M, Thome UH (2014): Rapid elevation of sodium transport through insulin is mediated by AKT in alveolar cells. Physiol Rep 2(3) e00269.
  • Laube M, Kimpel SU, Dietl P, Thome UH, Wittekindt OH (2013): Benzimidazolones enhance the function of epithelial Na+ transport.  Br J Pharmacol 168:1329-1340.
  • Laube M, Küppers E, Thome UH (2011): Modulation of sodium transport in alveolar epithelial cells by estradiol and progesterone. Pediatr Res 69(3):200-205.

In diesen Studien konnte unser Forschungslabor u.a. eine Ursache für die häufigeren Atmungsschwierigkeiten bei frühgeborenen Jungen zeigen, was wiederum neue Studien ermöglicht, von denen beide Geschlechter gleichermaßen profitieren sollen.

Außerdem widmen wir uns dem Potential von Stammzellen und wie wir es zum Nutzen Frühgeborener einsetzen können.