Minilöwen Förderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene e.V.
MinilöwenFörderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene e.V.

Frühstart ins Leben

Unsere kleine Tochter Klara wurde am 22. Mai 2015 geboren. Fast 17 Wochen zu früh, in der 23+5 SSW. Sie war 33 cm groß und nur 705 Gramm schwer…ein kleines, zartes Wesen. 

 

Nach ihrer Geburt haben wir uns wie betäubt gefühlt…unser Baby sollte noch lange bequem im Mamas Bauch wohnen und  nicht hart ums Leben kämpfen. Die Natur hat aber anders entschieden…Nach dem ersten Schock war für uns aber klar, dass wir sie als Eltern bei diesem Kampf unterstützen und bei ihr sein müssen. Das hat sich gelohnt. Klara hat sich sehr gut entwickelt. Nach einer Woche wurde sie erfolgreich extubiert und bekam eine CPAP-Maske, die sie fast zwei Monate begleitete. Ich habe die Kleine jeden Tag besucht, mit ihr gekuschelt, zu ihr gesprochen, sie gewickelt, gefüttert, gebadet und auch gestillt. Die Wochenenden haben immer dem Papa gehört, er war in dieser Zeit fürs Kuscheln zuständig und hat das richtig genossen. Wir haben auf der Station der Neonatologie erste Erfahrungen als Eltern gesammelt. Wir haben diese schwierige Zeit auf eigene Art und Weise genossen, weil das die einzige Sache war, die wir für Klara damals machen konnten.

 

Als der letzte Schritt vorbei war, nämlich der Abschied von der Magensonde, wurde uns mitgeteilt, dass Klara nach Hause durfte. Nach drei Monaten, nach 94 Tagen, nach allen Sorgen und Tränen, aber auch Freude wegen ihrer Fortschritte durfte unsere kleine Maus das Krankenhaus verlassen…ein pures Glück für unsere kleine Familie. Die letzte Nacht habe ich im Krankenhaus zusammen mit Klara verbracht und der Papa hat uns am nächsten Tag abgeholt und nach Hause gebracht. Endlich konnte unser Töchterchen in ihrem eigenem Bettchen schlafen und die ganze Zeit bei Mama und Papa sein. Und so ist es bis heute. Klara ist jetzt  18 Monate alt, ihr korrigiertes Alter ist 15 Monate. Sie entwickelt sich prima und macht schöne Fortschritte. Sie wächst und hält uns jeden Tag auf Trab. Sie ist ein lebendiges und fröhliches Mädchen, das sehr selten schlechte Laune hat.  Sie hat unser Leben komplett gemacht und gezeigt, dass man im Leben nie aufgeben darf.  

 

Wir werden den Aufenthalt in der Uniklinik für immer im Gedächtnis behalten, dort hat das Leben unserer Tochter begonnen und Dank des tollen, kompetenten und engagierten Teams der Neonatologie wurde es auch gerettet.  Wir sind sehr dankbar und vor allem sehr stolz auf unsere Minilöwin Klara.


Klaras Mama und Papa